Ein Gründach

Ein Gründach sammelt Wasser, bietet Insekten Nahrung und kann im Sommer kühlend wirken. Weil Sie für mehr Grün in Ihrer Nachbarschaft sorgen, tragen Sie mit Pflanzen auf Ihrem Dach zu einem gesunden und angenehmen Wohnklima bei. Entdecken Sie weitere Vorteile und prüfen Sie, ob Ihr Dach geeignet ist. Wussten Sie, dass Sie manchmal einen Zuschuss für ein Gründach bekommen können?

Eine Reihe von Gemeinden und Wasserverbänden gewähren Zuschüsse, wenn Hausbesitzer ein Sedumdach (mit Mauerpfeffer) oder einen Dachgarten bauen möchten. Dies hat alles mit den zunehmenden Überschwemmungen zu tun, mit denen die Niederlande unter dem Einfluss des Klimawandels zu kämpfen haben. Die Kanalisation kann den anhaltenden Regenfällen nicht immer standhalten.

Gründächer helfen, einen Teil des Regenwassers aufzufangen: Die Substratschicht und die Pflanzenwurzeln halten das Wasser zurück und geben es langsam wieder ab. Je mehr Niederschläge bei Regengüssen von Gärten, Parks und Gründächern gesammelt werden, desto weniger werden die Abwasserkanäle überlastet. Lesen Sie auch, wie Sie Regenwasser mit mehr Grün in Ihrem Garten sammeln können.

Tipps für die Installation eines Gründachs


1
Sie möchten Ihr bestehendes Haus mit einem Gründach versehen? Dann holen Sie einen Spezialisten hinzu. Nicht jedes Dach ist geeignet.

2
Sehen Sie im Grünen Subventionsleitfaden nach, ob Ihre Gemeinde den Bau eines Gründachs subventioniert.

3
Ein Sedumdach ist leicht und wartungsarm. Wenn Sie sich für einen Dachgarten entscheiden, lassen Sie ihn prüfen, ob Ihre Dachkonstruktion dies verträgt.

4
Kontrollieren Sie mindestens einmal im Jahr die Entwässerung Ihres Gründachs und entfernen Sie regelmäßig Unkraut.